Selektives Lasersintern

Prototech Asia überzeugt mit modernen Fertigungsverfahren und einem großen Produktionsspektrum. Nutzen Sie beispielsweise selektives Lasersintern, um Modelle und Werkzeuge mit höchster Präzision im 3D-SLS-Verfahren herzustellen. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen dieses spezielle Verfahren sowie die möglichen Materialien für die Fertigung näher vorstellen und Ihnen zeigen, wie wir Sie in diesem Bereich auf professionelle Weise unterstützen können.

Selektives Lasersintern als moderne Variante des Prototypings

Wir bieten unseren Kunden selektives Lasersintern als eine effektive Lösung im Bereich des Rapid Prototypings und des Rapid Toolings an. Dabei verwenden wir unterschiedliche Materialien, welche mittels eines Lasers aus einem Pulver zur endgültigen Form gesintert werden. Das moderne und effiziente Verfahren erlaubt sowohl die Herstellung von Unikaten und Modellen als auch von Kleinstserien und bietet höchste Flexibilität für unsere Kunden. Da wir das Lasersintern mit Kunststoff durchführen können und dabei auf diverse Materialien setzen, dürfen unsere Auftraggeber, die aus vielen unterschiedlichen Bereichen stammen, höchste Flexibilität und eine enorme Präzision erwarten. So entstehen einzigartige Modelle und Prototypen für Ihr Unternehmen.

Hochwertige SLS-3D-Drucker für Ihre Prototypen

Wir setzen für das moderne SLS-Verfahren ausschließlich auf hochwertige und leistungsstarke 3D-Drucker, welche in der Lage sind, die von uns geforderte Präzision zu liefern. Dank unseres Standortvorteils in China können wir eine ganze Reihe moderner und leistungsstarker Geräte einsetzen und unseren Kunden somit ein schnelles Produktionsverfahren bieten. Dank der hohen Genauigkeit der von uns verwendeten Maschinen können sowohl kleine als auch große Modelle mit hohem Detailreichtum erstellt werden.

Selektives Lasersintern mit verschiedenen Materialien

Beim selektiven Lasersintern kommt ein Laserstrahl zum Einsatz, welcher aus pulverförmigem Ausgangsstoff in einem additiven Fertigungsverfahren die gewünschten Formen herstellt. Die Formen und Prototypen werden hierbei vom Drucker Schicht für Schicht aufgebaut, sodass sich beinahe beliebige dreidimensionale Formen erstellen lassen. Wichtig für viele unserer Kunden ist dabei die Auswahl unterschiedlicher Werkstoffe und Materialien, sodass die verschiedensten Lösungen erstellt werden können. Da wir beim Lasersintern mit Kunststoff auf viele unterschiedliche Materialien zurückgreifen, können Sie passend zu Ihrem Produkt eine optimale Materialauswahl treffen. Hinzu kommt, dass nach dem Sintern die verschiedenen Oberflächen zusätzlich behandelt werden können, um den Prototyp weiter zu verfeinern (siehe unten). Selektives Lasersintern gibt Ihnen somit die Möglichkeit, Prototypen und Machbarkeitsstudien zu erstellen, welche sowohl optisch als auch haptisch überprüft und in ihrer Funktionalität kontrolliert werden können. Zudem kann das Verfahren auch für den Bereich des Rapid Toolings verwendet werden. Hierbei werden die verschiedenen Werkzeuge maßgenau und in kurzer Zeit produziert. Gerne informieren wir Sie hierüber ausführlich über unser Kontaktformular auf dieser Website.

Lasersintern mit Kunststoff: funktionelle Prototypen

Beim Lasersintern mit Kunststoff greifen wir auf polymerisierte Kügelchen zurück, welche es uns erlauben die Produktion der verschiedenen Werkzeuge und Prototypen zu optimieren und somit ein schnelles und hochwertiges Ergebnis zu erzielen. Unsere modernen SLS-3D-Drucker arbeiten dabei mit höchster Präzision und sorgen somit für Endprodukte, welche sich sowohl hinsichtlich der Qualität als auch in ihrer Stabilität auszeichnen. Sie können diese Prototypen unter anderem nutzen, um Ihren Kunden und Geschäftspartnern zu zeigen, um sie verschiedenen Testverfahren zu unterziehen oder um Entscheidungen hinsichtlich des Designs zu treffen. Selektives Lasersintern bietet den Vorteil der geringen Produktionsgrößen bei gleichzeitig hoher Flexibilität, wenn es um die Gestaltung der Modelle geht.

Lasersintern mit diversen Kunststoffen – ein Überblick:

Das wohl am weitesten verbreitete Material beim Lasersintern mit Kunststoff ist Polyamid 12 (PA12), besser bekannt unter der Bezeichnung Nylon 12. Seltener kommen bei dieser Technologie Polyamid 11 oder Polyetheretherketon (PEEK) zum Einsatz. Diese Grundstoffe werden häufig mit zusätzlichen Materialien wie Kohle- oder Glasfaser bzw. Aluminium durchmischt. Diese Zusätze dienen der Verbesserung der mechanischen und thermischen Eigenschaften des Ausgangsmaterials. Beispielsweise nutzt man ein Gemisch aus Nylon und Glasfasern, um die Reißfestigkeit der daraus gefertigten Prototypen sowie deren Widerstandsfähigkeit gegenüber Verschleiß und extremen Temperaturen zu optimieren. Ist hingegen eine besondere Härte in Kombination mit einem metallischen Look gefordert, empfiehlt sich der Einsatz von Alumide, einer Mischung aus PA12 und Aluminium. Beim Druckvorgang wird in diesem Fall der Polyamidanteil verschmolzen und bindet das Aluminiumpulver.

Diverse Oberflächenveredelungen beim selektiven Lasersintern

Im Bereich der Kunststoffprototypen zeichnet sich unser Dienstleistungsspektrum durch eine breite Auswahl an unterschiedlichen Finishs und Oberflächenveredelungen durch Nachbearbeitung aus. Gerade bei solchen Teilen, die durch selektives Lasersintern gefertigt wurden, bietet sich eine Veredelung an, da die Oberfläche dieser Prototypen verhältnismäßig rau ist. In diesem Zusammenhang können wir Ihnen eine Vielzahl unterschiedlicher Behandlungen anbieten. Neben Feinschliff, der alle fertigungsbedingten Unebenheiten entfernt, können Sie sich beispielsweise für eine Sandstrahlbehandlung entscheiden. So wird eine leichte Körnung der Oberfläche erreicht, die jegliche Widerspiegelung auf dem Bauteil verhindert. Weitere Formen der Nachbearbeitung stellen beispielsweise das Einfärben oder das Imprägnieren dar. Bei Letzterem unterscheidet man zwischen den Techniken Nanoseal (wasserdicht) bzw. Epoxid-Infiltration (luftdicht). Zudem gibt es das Trowalisieren bzw. Gleitschleifen. Dabei werden die zu bearbeitenden Bauteile zusammen mit Schleifkörpern in einen Behälter gegeben. Durch kontinuierliche Rüttelbewegungen erfolgt eine Glättung der Oberfläche.

Selektives Lasersintern mit unserem Designlabor

Wenn Sie die Pläne für Ihre Modelle und Prototypen an uns übermitteln, werden diese von unserem Designteam überprüft und anschließend an die entsprechenden Drucker übermittelt. Gerne bieten wir Ihnen allerdings auch die Leistungen unseres Designlabors an. Wenn Sie möchten, können Sie unsere Experten heranziehen, um bei Bedarf die Entwürfe und Pläne zu überarbeiten und an die aktuellen Anforderungen anzupassen. Somit ist es problemlos möglich, auch rohe Entwürfe durch unsere Experten finalisieren und optimieren zu lassen. Hierbei können wir Ihnen selbstverständlich unsere Erfahrung und unser Know-how zur Verfügung stellen. Kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.

Umfassende Beratung für selektives Lasersintern bei Prototech Asia

Das selektive Lasersintern ist ein bereits vielfältig erprobtes SLS-Verfahren, welches seit mehr als 20 Jahren existiert. Dennoch wissen viele unserer Kunden nicht, welch große Bandbreite an verschiedenen Lösungen sich mit diesem Verfahren realisieren lässt. Aus diesem Grund bieten wir Ihnen eine umfassende Beratung über die neuen Möglichkeiten und Leistungen bei dieser Fertigungsmethode. Dank der hochwertigen SLS-3D-Drucker in unserem Unternehmen können wir auf eine weitreichende Erfahrung mit diesen Formaten zurückgreifen, die wir gerne an Sie weitergeben. Nutzen Sie diese Möglichkeit und kontaktieren Sie uns, wenn Sie Fragen zum Lasersintern mit Kunststoff haben.

Lass uns in Kontakt bleiben

Abonniere unseren Newsletter