Möglichkeiten und Grenzen der Stereolithographie

Die Stereolithographie – eine additive Fertigungstechnik für Prototypen, die Vorteile sowie einige Beschränkungen mit sich bringt. Damit Sie die Rapid-Prototyping-Technologie optimal nutzen können, und um einzuschätzen, ob sie für Ihre Prototyping-Projekte sinnvoll sein könnte, finden Sie nachstehend einige der Vorteile und Einschränkungen der Stereolithographie.

avantages-limlites

Die Vorteile der Stereolithographie

  • Hohe Präzision, Detailgenauigkeit: Aufgrund der geringen Dicke jeder durch Stereolithographie aufgebrachten Schicht (zwischen 0,05 und 0,10 mm) sowie der hohen Präzision des Laserstrahls können Prototypen mit einem sehr realistischen Oberflächenfinish und komplexen geometrischen Formen gefertigt werden.
  • Qualität des Teils: Trotz der Verwendung von Substitutionsmaterialien (Harz) weisen die per Stereolithographie gefertigten Teile gute funktionale Oberflächenqualitäten auf.
  • Glatte Oberfläche: Die per Stereolithographie gefertigten Teile haben eine glatte Oberfläche – es besteht die Möglichkeit, zwischen vielen Harzen auszuwählen, um darüber hinaus unterschiedliche Effekte zu erhalten.
  • Von winzig bis riesig: Durch die Stereolithographie können kleine Teile mit großer Genauigkeit sowie größere Teile von bis zu zwei Metern mit großer Präzision gefertigt werden.
  • Preis und Herstellungsdauer: Wenn Sie sich für Stereolithographie entscheiden, können wir Ihr Teil in ungefähr zwei Tagen anfertigen, da der Druck mithilfe der 3D-Dateien sehr schnell vonstattengeht. Die Kosten sind ebenfalls überschaubar, da keine Gussform gefertigt werden muss – die Stereolithographie ist ein additives Verfahren.

Die Einschränkungen der Stereolithographie

  • Zerbrechlichkeit: Die Stereolithographie verwendet Harze als Äquivalenzmaterialien. Die so gefertigten Teile sind deshalb zerbrechlicher als die endgültigen Teile. Auch wenn die Qualität des Oberflächenfinishs die Herstellung von funktionalen Prototypen ermöglicht, können per Stereolithograpie keine Teile gefertigt werden, die sich für mechanische Tests eignen.
  • Teure Maschinen: Auch wenn der Boom des 3D-Drucks vor ein paar Jahren vorhergesagt worden war, haben die Experten die Kosten und die Schwierigkeit der Handhabung der Maschinen wohl unterschätzt. So ist es für Unternehmen schwierig, Prototypen per Stereolithographie selbst herzustellen. Deshalb beauftragen sie sehr oft spezialisierte Unternehmen.
  • Einzelfertigung: Aufgrund der erforderlichen Zeit zur Fertigung eines Teils ist die Stereolithographie auf die Herstellung von drei Exemplaren begrenzt. Sie eignet sich auch nicht zur Massenproduktion.

Die bevorzugten Anwendungsgebiete der Stereolithographie

Aus den genannten Gründen wird die Herstellung von Prototypen per Stereolithographie für folgende Vorhaben empfohlen:

  • Visuelle Tests
  • Validierung des Designs
  • Ergonomische Tests

Zögern Sie nicht, einen Kostenvoranschlag über unserer Seite anzufordern, um weitere Informationen zu erhalten.

 

Ihr Kommentar

Ihre email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *