Welche Alternativen zur Stereolithographie gibt es?

Die Stereolithographie ist eine 3D-Drucktechnik, bei der Harzschichten übereinander aufgetragen werden, um dreidimensionale Objekte herzustellen. Die Kosten und die Herstellungszeiten dieser Prototyping-Technologie sind vorteilhaft bei Mengen von weniger als drei Stück. Allerdings ist sie nicht geeignet für Teile, deren visueller und funktionaler Aspekt wichtig ist. Außerdem kann per Stereolithographie kein Prototyp gefertigt werden, der einem Serienteil nahekommt, da dieses Verfahren nicht mit dem Serienmaterial durchgeführt werden kann. Sie ist somit nicht empfehlenswert für Fertigungen, die visuellen und mechanischen Spezifikationen exakt entsprechen müssen. Die Stereolithographie eignet sich für alternative Verwendungszwecke.

Andere 3D-Drucktechniken

  • FDM (Fused Deposition Modeling): Die FDM-Technologie ist ebenfalls eine 3D-Drucktechnik. Sie bietet etwas bessere funktionale Eigenschaften als die Stereolithographie. Sie funktioniert mit einer 3-Achsen-Maschine, die einen schmilzenden Draht auf den Prototypen, der gefertigt wird, aufbringt. Im Gegensatz zur Stereolithographie härtet das abgelagerte Material sofort aus. UV-Licht wird nicht benötigt. Obwohl die verwendeten Materialien die Fertigung von etwas funktionaleren Prototypen ermöglichen, kann damit kein visuelles Erscheinungsbild erreicht werden, das der Stereolithographie überlegen ist.
  • SLS (Selektives Laser Sintern): Das SLS-Verfahren ermöglicht die Fertigung von 3D-Objekten mittels Pulvermaterialien, die in sukzessiven Schichten aufgetragen werden. Mit den verwendeten Materialien können Metall- oder Kunststoffteile gefertigt werden. Diese Technologie ist etwas funktionaler orientiert als die Stereolithographie. Sie bietet eine bessere Haltbarkeit und Präzision. Allerdings bietet sie kein besseres visuelles Erscheinungsbild und bleibt sehr begrenzt. Das Ergebnis ist porös und körnig.

alternatives

SLA-Bauteil

Die traditionellen Prototyping-Techniken

  • Die CNC-Bearbeitung: Die Vorteile der CNC-Bearbeitung im Vergleich zur Stereolithographie sind mannigfaltig. Erstens verwendet dieses Verfahren das „richtige Material“. Somit sind die funktionalen und visuellen Eigenschaften der Teile denen der Stereolithographie überlegen und kommen Serienteilen sehr nahe. Darüber hinaus ist die CNC-Fertigung viel schneller und kostengünstiger, wenn mehr als 3 Teile hergestellt werden müssen. Schließlich muss erwähnt werden, dass die CNC-Bearbeitung den problematischen Einschr‘nkungen der Stereolithographie nicht unterworfen ist (bspw. schlechtes Altern der Teile, Zerbrechlichkeit…).
  • Das Vakuumgießverfahren: Ab über einem Dutzend Teile ist das Vakuumgießverfahren in punkto Kosten und Herstellungszeit vorteilhaft. Die mittels Silikonform gefertigten Teile kommen der Realität und einem Serienteil viel näher. Darüber hinaus bietet diese Technik mehrere Möglichkeiten für Oberflächenfinishs: Einfärbung der Masse der Teile, Transparenz, Hinzufügung von Umspritzungen oder Einsätzen…

Um mehr zu erfahren, können Sie auch die Vor- und Nachteile der Stereolithographie aufrufen.

 

Ihr Kommentar

Ihre email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *