Welche Arten von Teilen können per Stereolithographie gefertigt werden?

Bei der Stereolithographie werden die Teile aus Harzen gefertigt. Es gibt verschiedene Sorten, mit unterschiedlichen Eigenschaften.

Einige Harze, die in der Stereolithographie verwendet werden :

  • PP-ähnliches Harz: Dieses Harz wird für die Fertigung von Prototypen verwendet, die eine gewisse Biegefestigkeit erfordern.
  • ABS-ähnliches Harz: Wird für Projekte ohne besondere Anforderungen verwendet.
  • PC-imitierendes Harz: Dieses Material wird zur Fertigung von transparenten Prototypen verwendet.
  • PA-ähnliches Harz: Dieses Material wird für Teile empfohlen, die eine gewisse Steifigkeit aufweisen müssen.
  • Flexibles Harz: Aus diesem Material können Teile gefertigt werden, die unterschiedliche Härtegraden haben (Shore).

Außerdem können farbige doer sogar opake Teile gefertigt werden. Es ist dennoch notwendig, die Qualitäten dieser Harze zu relativieren. Die Qualität der Teile wird niedriger sein als die der mit traditionellen Prototyping-Technologien hergestellten Prototypen.

 

pcs-realisables

Hier ist ein kurzer Vergleich der in der Stereolithographie und in anderen Prototyping-Technologien verwendeten Materialien:

  • CNC-Bearbeitung: Bei diesem Verfahren werden die Teile aus einem Kunststoffblock gefertigt. Sie werden also aus dem tatsächlichen Material hergestellt. Dadurch ist der gefertigte Prototyp dem Serienteil sehr ähnlich, was bei der Stereolithographie nicht der Fall ist.
  • Vakuumgießverfahren: Beim Vakuumguss werden ebenfalls gleichwertige Materialien verwendet. Dieses Verfahren ermöglicht die Fertigung von hochwertigen Teilen. Die per Vakuumgießverfahren gefertigten Teile sind funktional gut und eignen sich für mechanische und visuelle Tests. Die Harze und das Herstellungsverfahren unterscheiden sich von der Stereolithographie.
  • Kunststoffspritzguss: Die Prototypen, die mit dieser Prototyping-Technologie gefertigt werden, sind identisch mit den Serienteilen. Dieses Verfahren verwendet das „richtige Material“ zur Fertigung der Teile. Somit unterscheiden sich ihre Eigenschaften wie Wärmeverformung, Biegbarkeit oder Zugfestigkeit völlig von denen mit Stereolithographie produzierter Teile.

Abschließend muss festgehalten werden, dass die SLA-Stereolithographie die Fertigung von Teilen ermöglicht, die einigen simplen Anforderungen entsprechen. Für Projekte, deren Prototypen mechanisch und visuell serienähnliche Eigenschaften aufweisen müssen, müssen andere Prototyping-Technologien zum Einsatz kommen.

 

Ihr Kommentar

Ihre email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *