Tutorial Nr. 1: Formschrägen und Unterschneidungen

Tutorial Nr. 1: Formschrägen und Unterschneidungen

Erklärung: Formschrägen und Unterschneidungen

Das Vorhandensein oder das Fehlen von Formschrägen oder Unterschneidungen ist ein wichtiger Aspekt beim Design von Bauteilen und hat großen Einfluss auf die Produktionskosten.

Was ist eine Formschräge?

Eine Formschräge sorgt dafür, dass Modelle ohne Beschädigung aus ihrer Gussform ausgehoben werden können. Dazu muss die Außenseite eines Modells eine schräge Abweichung von mindestens 0,5° zur Senkrechten aufweisen. Da die Gussform immer der Form des Modells entspricht, ist das Modell in diesem Falle einfach aus der Form zu entfernen. Das Fehlen einer Formschräge bedeutet hingegen, dass das Modell keinen Winkel von > 0.5° zur Senkrechten aufweist.

 

Was ist eine Unterschneidung?

Im Gegensatz zu Formschrägen erschweren Unterschneidungen das Ausheben aus einer Vakuumgussform und erfordern ggf. das Aufbrechen der Form. Grund hierfür sind problematische Formen wie Kavitäten. Diese blockieren unter Umständen das Ausheben des Teils.

 

Contre-dépouille et absence de contre-dépouille

Bei der CNC-Bearbeitung wiederum bezieht sich ‘Unterschneidungen’ auf diejenigen Abschnitte eines Modells, die der Fräskopf nicht erreichen und dementsprechend nicht bearbeiten kann.

CNC Contre-dépouille

 

Sollte das Teil allerdings aus ABS gefertigt werden, ist es trotzdem möglich auch mit Unterschneidungen das gewünschte Ergebnis zu erzielen: Verschiedene Schnitte des Bauteils werden hierfür einfach nacheinander verbunden.

Share this post

Ihr Kommentar

Ihre email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *