Prototypen für intelligente Geräte in der industriellen Anwendung

prototypen

Prototypen für intelligente Geräte in der industriellen Anwendung

Industrie 4.0 – die Digitalisierung der industriellen Produktion – ist in den letzten Jahren auf dem Vormarsch und sorgt für eine zunehmende Vernetzung und Automatisierung von verschiedenen industriellen Umgebungen. Sei es im Bereich Produktivität, Monitoring oder Sicherheit: Neue Technologien haben einen immensen Einfluss auf die Art und Weise, in der wir uns weiterentwickeln. Arbeiter verbringen mehr und mehr Zeit mit Aufgaben des Monitorings bzw. Controllings, zudem ist der Kommunikation mit dem industriellen Umfeld eine wachsende Bedeutung beizumessen. Entsprechend sind auch immer mehr Prototypen für intelligente Geräte in der industriellen Anwendung gefragt. Vor Kurzem haben wir an einem Prototyp für ein sehr interessantes Projekt gearbeitet, welches sich mit einer „Freihand“-Fernsteuerung für die Industrie auseinandersetzt.

Prototypen für intelligente Geräte: unser Auftraggeber SIATECH

SIATECH ist eine junge innovative Firma, die die erste für industrielle Anwendungen designte kabellose Freihand-Fernsteuerung entwickelt hat. Die Idee hinter dieser Erfindung ist die intuitive und sichere Interaktion mit der Umgebung durch einfache Gesten mit dem Arm. Prototech Asia hat das Unternehmen während seines Produktentwicklungsprozesses und bei der Realisierung der Kunststoffprototypen begleitet und unterstützt.

Unser Auftraggeber suchte nach einer kostensparenden Lösung hinsichtlich seiner Prototypen, um visuelle Tests durchzuführen, bevor das Aussehen des finalen Produktes endgültig festgelegt werden sollte. Ebenso suchte SIATECH nach einer kleinen High-End-Pilotreihe von Prototypen für Marketingzwecke (Messe, Produktpräsentation etc.).

Prototypen für industrielle Anwendungen: das Projekt im Detail

Die einzelnen Teile des Produktes sollten sowohl leicht als auch robust sein, um den alltäglichen Beanspruchungen in der Produktion gewachsen zu sein. Mithilfe unserer Vakuumguss-Technologie konnten wir die Teile zeitnah in bis zu zehn unterschiedlichen Variationen produzieren. Für den Hauptteil der Komponenten haben wir Polyurethan (PU) – vergleichbar mit Acrylnitril-Butadien-Styrol-Copolymer (ABS) oder Polycarbonat (PC) – und für die äußeren Teile ein elastisches Material mit einer SHORE-Härte von 65 verwendet.

Dabei wurden drei verschiedene Farben ausgewählt: Gelb für den Korpus sowie Rot und Schwarz für die weicheren elastischen Teile. Die Komponenten, die in einer Silikonform gefertigt wurden, mussten versiegelt werden. Die oberen und unteren Gehäuseteile (Elastomere) wurden verklebt.

Das Ergebnis war bereits zu diesem Zeitpunkt höchst interessant und unser Kunde mehr als zufrieden mit den gefertigten Teilen. Der weitere Produktionsprozess verlangte nach einer anderen Methode für die Serienfertigung durch das Formen einer Plastikeinlage in einer Stahlform.

Das fertige Produkt

Nachdem er diese Prototyping-Stufen durchlaufen hatte, konnte unser Auftraggeber nun das Aussehen und die Funktionalität der Produktkomponenten überprüfen, sodass er sich jetzt mit der Massenproduktion auseinandersetzen kann. Bei Prototech Asia sind wir vertraut mit dem Prototyping von Teilen für miteinander verbundene Geräte, Uhren, Tracker etc. Zögern Sie nicht mit Ihrer Kontaktaufnahme, wenn Sie mehr über uns und die Möglichkeiten erfahren möchten, die wir Ihnen in Form von Prototypen für intelligente Geräte in der industriellen Anwendung eröffnen. Nutzen Sie dafür gerne unser Kontaktformular auf dieser Website – wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Share this post

Ihr Kommentar

Ihre email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *