3D Drucktechnologien

3D Drucktechnologien

Schon seit vielen Jahren ist der 3D-Druck nicht mehr aus der Produktion von Prototypen oder Kleinserien wegzudenken. Was viele Laien dabei nicht wissen: Das Wort „3D-Druck“ bezeichnet nicht eine bestimmte Art von Fertigung, sondern stellt viel mehr einen Sammelbegriff für unterschiedliche 3D-Drucktechnologien dar. Als erfahrenes Unternehmen, welches im Bereich des Rapid Prototypings tätig ist, können wir bei Prototech Asia unseren Kunden eine Vielzahl dieser Techniken anbieten, erläutern sie auf dieser Seite und gehen näher auf die grundlegenden Unterschiede ein.

3D-Drucktechnologien mit Kunststoff

Generell lassen sich 3D-Drucktechnologien der additiven Fertigung zuordnen, da hier das Material Schicht für Schicht aufgetragen wird, bis die gewünschte Form erreicht ist. Sie unterscheiden sich grundlegend von subtraktiven Verfahren, bei denen Material zum Beispiel durch Drehen oder Fräsen von einem großen Block abgetragen wird. Über die Jahre ist die Anzahl der angebotenen 3D-Druckverfahren deutlich angestiegen. So ist neben dem selektiven Lasersintern oder der Stereolithographie etwa die Schmelzschichtung (abgekürzt als FDM für Fused Deposition Modeling) zu nennen. Diese heißt so, weil die produzierten Werkstücke aus einem schmelzfähigen Kunststoff hergestellt werden. In der jüngeren Vergangenheit wird in diesem Zusammenhang auch mehr und mehr auf geschmolzenes Metall gesetzt. Mit dieser Technik können sowohl Voll- als auch Hohlkörper hergestellt werden, wobei die Wandstärken bei letzteren stark von den Eigenschaften des verwendeten 3D-Druckers abhängen.

Ein weiteres Kunststoff-3D-Druckverfahren stellt das Polyjet-Modelling (auch PJM) dar. Häufig wird dieses auch als Multijet-Modelling (MJM) bezeichnet. Hierbei entsteht ein Modell mithilfe eines Druckkopfes, welcher mit mehreren linear angeordneten Düsen ausgestattet ist. Dieses Prozedere ist durchaus vergleichbar mit der Funktionsweise eines herkömmlichen Tintenstrahldruckers. Das System erzeugt winzige Tröpfchen, wodurch es möglich ist, sogar feinste Details präzise darzustellen.

Mittlerweile ist es zudem möglich, Silikongummi als Material beim 3D-Druck zu verwenden. In diesem Fall eignet sich das Verfahren sehr gut für flexible Anwendungen wie Schläuche, Dichtungen oder Verbindungsleitungen.

Metall-3D-Druckverfahren

Neben dem 3D-Druck mit Kunststoff gibt es auch Verfahren, die verschiedene Metalle verwenden. Der Metall-3D-Druck hat nach wie vor Entwicklungspotenzial, gewinnt in der Branche aber mehr und mehr an Bedeutung.

Hier ist etwa das selektive Laserschmelzen (SLM für Selective Laser Melting) zu nennen, welches der Gruppe der Strahlschmelzverfahren zugeordnet wird. Hierbei wird der genutzte pulverförmige Werkstoff hauchdünn auf eine Grundplatte aufgetragen und dann geschmolzen, sodass er diese vollständig ummantelt. Je nach verwendetem Material beträgt die Schichtstärke zwischen 15 und 500 µm. Nach Erkalten können weitere Schichten aufgetragen werden, bis das gewünschte Ausmaß des Teils erreicht ist. Dieses kann anschließend sofort genutzt oder weiterbearbeitet werden.

Vom SLM abzugrenzen ist wiederum das DMLS (Direct Metal Laser Sintering). Beim Sintern schmilzt das verwendete Metall nicht, da die genutzten Temperaturen dafür nicht ausreichen. Die Metallpartikel werden auf diese Weise agglomeriert und hinterlassen Zwischenräume, also winzige Löcher. In der Folge ist die mechanische Festigkeit der gefertigten Teile geringer als bei geschmolzenen Exemplaren.

Additive Fertigung: 3D-Druckverfahren bei Prototech Asia

Als Ihr erfahrenes Unternehmen aus dem permanenten Veränderungen unterliegenden Bereich des Rapid Prototypings zeichnen wir für unterschiedliche 3D-Drucktechnologien verantwortlich. So bieten wir Ihnen etwa selektives Lasersintern und fertigen damit Ihre Prototypen auf unseren hochwertigen SLS-3D-Druckern. Ebenso können Sie von unseren Leistungen im Bereich des Metall-3D-Drucks profitieren. Hierbei setzen wir hauptsächlich auf direktes Laserschmelzen (DMLS), bieten unseren Kunden aber auch selektives Laserschmelzen (SLM) an. Wenn Sie hingegen einzeln angefertigte Prototypen aus Kunststoff benötigen, die vielleicht besonders komplexe geometrische Formen aufweisen, ist unsere Stereolithographie das richtige 3D-Druckverfahren für Ihr nächstes Projekt.

Lassen Sie sich zu unseren 3D-Drucktechnologien beraten!

Benötigen Sie präzise gefertigte Prototypen, um Tests für Ihr nächstes Projekt – beispielsweise den Launch eines neuen Produktes – durchzuführen? Dann sind Sie bei Prototech Asia genau richtig! Ob Stereolithographie oder selektives SLS – unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne umfassend rund um die von uns angebotenen 3D-Drucktechnologien und erörtern gemeinsam mit Ihnen, welches Verfahren für Ihren konkreten Fall am besten geeignet ist. Innerhalb von 24 Stunden nach Ihrer Anfrage lassen wir Ihnen ein Angebot zukommen. Die von uns angefertigten Prototypen können Sie bereits nach sieben Tagen in Händen halten. Lassen Sie uns jetzt Ihre Anfrage zukommen, wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Share this post

Ihr Kommentar

Ihre email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *


Lass uns in Kontakt bleiben

Abonniere unseren Newsletter

Wir geben Ihre Daten nicht weiter